Orchesterleitung:
Jens Bretschneider

Landesbergmusikdirektor Jens Bretschneider

Jens Bretschneider begann seine musikalische Ausbildung an der Musik- und Kunstschule Aue, zunächst im Fach Klavier (1986 - 1998) und später parallel im Fach Posaune. Im Musikkorps der Bergstadt Schneeberg erlernte er autodidaktisch noch die Instrumente Tenorhorn und Bariton.

Von 2001 bis 2003 absolvierte Jens Bretschneider eine Dirigentenausbildung an der Bläserakademie Sachsen unter der fachlichen Leitung von Jochen Wehner. Bei den jeweiligen öffentlichen Abschlusskonzerten dirigierte er das Rundfunkblasorchester Leipzig - heute bekannt unter dem Namen Sächsische Bläserphilharmonie. Bis 2009 erfolgte die Übermittlung von Grundkenntnissen in Arrangement und Komposition unter dem damaligen Landesbergmusikdirektor Hermann Schröder.

Von 2000 bis 2009 übernahm Jens Bretschneider die Leitung des Blechbläserquintetts des Landesbergmusikkorps Sachsen. Außerdem war er ab 2004 zweiter Dirigent des Orchesters.

Im Zuge der Erkrankung von Hermann Schröder übernahm er 2009 kommissarisch die Orchester- und Vereinsleitung. Seit April 2010 ist er erster Vorsitzender und Chefdirigent des Musikkorps der Bergstadt Schneeberg e.V.. Auf Grund seines persönlichen Engagements und seiner Verdienste, wurde er im gleichen Jahr vom Landesverband zum Bergmusikmeister ernannt.

Nachdem Jens Bretschneider auch die Arbeitsgruppe Bergmusik im Sächsischen Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. seit 2009 kommissarisch leitete, wurde er im April 2011 als Arbeitsgruppenleiter in den Vorstand des SLV gewählt und im Zuge dessen zum Landesbergmusikdirektor ernannt.